Produktbeschreibung

Reinhard Bein (Herausgeber)

aus der Stadt Braunschweig und den damaligen braunschweigischen Landkreisen

Frauen in einer von Männern bestimmten Welt ist das Thema dieses Buches, das an Einzelschicksalen Lebenswege nachzeichnet. Oft ist es ein Ereignis oder ein Konflikt, der das Leben der Frauen entscheidend beeinflusst.

Da ist die türkische Richtertochter Cachiane Kaefe Rhebisch, die im Türkenkrieg 1737 dem braunschweigischen Prinzen Anton Ulrich geschenkt wird und in Braunschweig zur Pastorenfrau wird. Da ist die englische Kaufmannstochter Dora Herxheimer, die in Paris bei Rodin studiert und dort Rilke kennen lernt, dessen Briefe an sie ihr später das Leben retten. Da ist die Krimtatarin Esma Warmbold, die 1942 als Dolmetscherin für die Wehrmacht arbeitet, deshalb 1944 der Verfolgung durch Stalins Häscher entkommen muss und in Bad Harzburg landet. Sie waren oder wurden Braunschweigerinnen.

Daneben erzählt das Buch von Frauen, die durch ihre politische Einstellung oder ihre Heirat zu Flüchtlingen wurden. Charlotte von Glümer aus Schöppenstedt heiratet 1824 einen Demokraten, was zu Verfolgung und Flucht führt, ein Schicksal, das sie unfreiwillig zu einer bekannten und vielgelesenen Schriftstellerin macht. Else Sonnenberg aus Wendeburg folgt ihrem Ehemann nach Deutsch-Südwestafrika, den sie beim Hereroaufstand 1904 verliert und flüchten muss. Die Braunschweiger Studentin Gretel Fuchs (verh. Ebeling) kämpft gegen die Nazis, muss Deutschland verlassen und flüchtet auf abenteuerlichen Wegen über Frankreich und Spanien in die USA.

Viele der der Frauen, deren Lebenswege wir nachzeichnen, scheitern an der patriarchalischen Gesellschaftsordnung oder verzichten aus diesem Grund auf eine Ehe. Ilse Rüder, die erste Frau, die an der Braunschweiger TH Pharmazie studieren kann, erlebt Zurücksetzung in den Jahren vor 1933 und Entlassung 1933. Louise Löbbecke aus Braunschweig und Anna Vorwerk aus Wolfenbüttel heiraten nicht, um ein Leben ohne eheliche Zwänge relativ selbstbestimmt leben zu können.

Mit diesen 34 sehr unterschiedlichen Frauenschicksalen findet unsere Reihe von Braunschweiger Kurzbiografien aus dem 18. bis 20. Jahrhundert ihren Abschluss.

Reinhard Bein

 

Die AUTOREN:

Reinhard Bein (Projektleiter, Herausgeber, Verfasser, Lektor), Regina Blume, Gudrun Hirschmann, Gilbert Holzgang, Hannelore Künne, Isabel Rohloff, Jannik Sachweh, Ulrike Schuh-Fricke, Manfred Urnau, Susanne Weihmann, Michael Wettern.

Die Geschichten von folgenden Frauen werden erzählt:

Rosina de Gasc (*1713), Portraitmalerin – Elisabeth Christine, Königin von Preußen (*1715) – Anna Charlotte Grimm (*1722), Osman. Sklavin, Pastorenfrau – Eva Lessing (*1736), Ehefrau des Dichters – Friederike Riedesel (*1746), Generalsfrau, Schriftstellerin – Caroline von Braunschweig (*1768), Königin von England – Charlotte von Glümer (*1798), Schriftstellerin, Emigrantin – Luise Löbbecke (*1808), Sozialreformerin, Ehrenbürgerin – Julie Dedekind (*1825), Lehrerin, Schriftstellerin – Rosalie Spohr, verh. Gräfin Sauerma (*1829), Harfinistin – Anna Vorwerk (*1839), Pädagogin, Schulleiterin – Helene Engelbrecht (*1849), Gründerin von Sozialeinrichtungen – Maria Kimpel (*1863), Domänenpächterin, Schuleigentümerin – Agnes Schosnoski, gen. Glindemann (*1866), Straßensängerin – Else Sonnenberg (*1876), Kaufmannsfrau in DSWA – Tilla von Praun (*1877), MdL, Sozialreformerin – Katharina Kolter (*1882), Krankenschwester, Jugendpflegerin – Dora Herxheimer (*1884), Plastikerin, Malerin – Ilse Rüder (*1887), Apothekerin, Nahrungsmittelchemikerin – Maria von Strachwitz (*1889), Bankierstochter, Baronin, Gräfin – Annemarie Seidel (*1897), Schauspielerin – Käte Ralfs (*1898), Förderin moderner Kunst – Margarete Führmann (*1903), Theresienstadt-Überlebende – Franziska Bennemann (*1905), Gewerkshaftlerin, MdB – Gretel Ebeling (*1910), Angestellte, politische Emigrantin – Nora Kuntzsch (*1912), Sekretärin – Gertrud Parrisius-Bingel (*1918), Fotografin, Lehrerin – Elisabeth Müller-Luckmann (*1920), Psychologin, Gutachterin – Greta Wehner (*1924), Sozialpflegerin, Mitarbeiterin Wehners – Esma Warmbold (*1926), Krimtatarin, Hausfrau – Rose-Marie Ausmeier (*1928), Krankenschwester, Ratsmitglied – Dina Lauriente (*1941), Gastarbeiterin, Kauffrau – Birgit Pollmann (*1947), Dezernentin, Regierungspräsidentin – Barbara Kramer (*1949), Rechtsanwältin